Info zu Kühlboxen

Viele Wege, das Kühlgut gut kühl zu halten

Passive Kühltaschen & -boxen
Sie sind der einfachste Weg Kühles mit sich zu führen. Dank geringem Eigengewicht und schicker Designs bieten sich vor allem Kühltaschen an, in Ihnen Kühlgut zu transportieren, das nur eine relativ kurze Kühldauer benötigt, zum Beispiel bei einem Schwimmbadbesuch für einen coolen Drink, oder auch nach dem Einkauf, um Milch- und Tiefkühlprodukte kalt nach Hause zu bringen. Hilfreich beim Kühlhalten sind Kühlakkus.

Thermoelektrische Kühlboxen
Diese sind mit einem Peltiersystem ausgestattet, und arbeiten mit dem Prinzip, dass einige Halbleiterlegierungen, wenn Strom anliegt, auf der einen Seite des Metalls Wärme und auf der anderen Seite Kälte abgeben. Unterstützt wird das Peltierelement durch einen außen anliegenden Ventilator, der durch schnelleren Abtransport der entstehenden Abwärme auf der Innenseite des Elements noch mehr Kälte entstehen lässt. Meist werden thermoelektrische Kühlboxen, die in der Regel mit 12 und 230 Volt betrieben werden können, noch mit einem Innenlüfter ausgestattet, der die kühle Luft im Innenraum noch besser verteilt. Es ist eine Kühlung von etwa 10 - 15°C unter die Umgebungstemperatur möglich. Aufgrund der eingebauten Ventilatoren erfolgt der Betrieb nicht geräuschlos.

Absorber-Kühlboxen
Diese Kühlboxen besitzen einen eigenen Kühlkreis, der mit einem Wasser-Ammoniak-Gemisch betrieben wird. Durch Wärmezufuhr werden beide Substanzen in gasförmigen Ammoniak und flüssiges Wasser getrennt. Das Wasser und der Ammoniak werden über unterschiedliche Kreisläufe geleitet. Der Verdampfer/Kondensator im Innenraum macht den Ammionak wieder flüssig. Dabei gibt der Kühlschrank Wärme nach außen ab und nach innen wird die Kühlbox gekühlt. Anschließend werden im Absorber Ammoniak und Wasser wieder vereint und der Kreislauf beginnt von Neuem. Das vollkommen lautlos arbeitende Absorberprinzip funktioniert sowohl bei Kühlboxen als auch bei Kühlschränken. Großer Vorteil dieser Technik ist, dass die Wärmequelle variabel gewählt werden kann - es kann mit Gasflamme aber auch mit Strom, 12 oder 230 Volt gekühlt werden. Auch hier ist eine Kühlung von etwa 10 - 15°C unter die Umgebungstemperatur möglich. Im Gegensatz zu den Thermoelektrischen Kühlboxen werden Absorber-Kühlboxen jedoch geräuschlos betrieben.


Kompressor-Kühlboxen
Wie jeder Standard-Kühlschrank arbeiten auch Kompressor-Kühlboxen nach dem gleichnamigen Prinzip: Über einen Kompressor wird das Kältemittel verdichtet und vom gasförmigen in den flüssigen Zustand gebracht. Beim Durchfließen des Leitungssystems im Kühlschrank entspannt sich die Flüssigkeit im sogenannten Verdampfer wieder zu Gas. Dabei wird der Umgebung Wärme entzogen - der Kühlschrank kühlt. Das Kältemittel fließt in den Kompressor zurück und der Kreislauf beginnt neu. Kompressorbetriebene Kühlboxen weisen im Gegensatz zu Absorberboxen und Thermoelektrischen Kühlboxen eine deutlich höhere Kühlleistung auf und die Boxen können sogar im Tiefkühlmodus betrieben werden. Die Kühlleistung ist nicht von der Umgebungstemperatur abhängig.



Back to Top